29.05.2015 | Am Pfingstwochenende wurden in Heidelberg die Deutschen Hochschulmeisterschaften im Fechten ausgetragen. Münsters Degenfechterinnen konnten sich dabei in einem knappen Finale den DHM-Mannschafts-Titel erkämpfen.

DHM FECHTENDas Team Münster I mit Annika Seher, Marie Louise Klare und Esther Pasch konnte sich in einem denkbar knappen Degen-Finale gegen die Mannschaft aus Heidelberg durchsetzen. Nach einem recht ausgeglichenem Beginn lag das Team aus Münster zwischenzeitlich mit sieben Treffern im Rückstand, der erst im vorletzten Gefecht durch 16 Treffer von Marie-Louise Klare aufgeholt werden konnte. In der letzten Begegnung gelang dann Annika Seher zehn Sekunden vor Ablauf der Zeit der entscheidende Siegtreffer zum 45:44. Auch bei dem darauf folgenden Einzelwettbewerb  im Damendegen bot Annika Seher den Zuschauern ein spannendes Finalgefecht, musste sich allerdings nach einer umstrittenen Obmannentscheidung ihrer Gegnerin aus Düsseldorf geschlagen geben.

Das Team Münster II mit Kira Herchner, Juliane Liebstein und Friederike Rothmund belegte nach jeweils einer Niederlage in der Vor- und in der Endrunde einen guten 5. Platz.

Mit dabei war auch die Florettfechterin Charlotte Bez von der Fechtergilde in der Turngemeinde  Münster, die mittlerweile in Tübingen studiert und für die dortige Universität angetreten ist. Gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen konnten Sie einen überraschenden 1. Platz einfahren und kann sich nun wie ihre ehemaligen Trainingspartnerinnen aus Münster für ein Jahr mit dem Titel der Deutschen Hochschulmeisterin schmücken.