05.03.18 | Nach den erfolgreichen NRW-Meisterschaften konnten die Trampolinturner der TG auch bei den nationalen Titelkämpfen im Doppelmini abräumen. Mit sechs Startern in Nottuln vertreten, gingen am Ende gleich drei Titel an die Turngemeinde.

dm_doppelmini_2018Den Anfang machte mit Adrian Thomson der jüngste TG-Vertreter. Nach seinem Sieg bei den NRW-Meisterschaften konnte er sich auch bei seiner DM-Premiere durchsetzen und turnte sich mit einem Doppelsalto auf Platz 1 in der Altersklasse der 11- und 12jährigen.

In der Altersklasse der 13- und 14jährigen hatte Lena Spies einiges nachzuholen: Die DM-Zweite aus 2016 verpasste im vergangenen Jahr verletzungsbedingt das Deutsche Turnfest in Berlin und die Deutschen Meisterschaften. Entsprechend hoch war die Motivation, nun in Nottuln zu punkten. Und das gelang ihr souverän: mit gleich zwei Doppelsalti im Finale ließ sie die nationale Konkurrenz hinter sich und sicherte sich ihren ersten nationalen Titel auf dem Doppelmini. Finn Elfering turnte sich in der gleichen Altersklasse nach einem 7. Platz im letzten Jahr in einem spannenden Finale ebenfalls zu Gold. Trainingspartner Mica Kriwet verpasste bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft mit 0.5 Punkten die Medaillenränge nur knapp und erturnte einen hervorragenden 4. Platz.

Auch im Mannschaftswettbewerb der AK11-14 konnten die vier überzeugen und wurden mit nur 0.2 Punkten Rückstand Deutscher Vizemannschaftsmeister.

Am Nachmittag stiegen dann die TG-Urgesteine Nele Skowronski und Kerim Mayaoglu in den Wettkampf ein. Kerim zog als Dritter ins Finale der AK 17/18 ein und konnte sich nach der Silbermedaille im Vorjahr dieses Jahr über Bronze freuen. Nele Skowronski musste sich erstmals der Damenkonkurrenz (19+) stellen und erturnte in einem starken Feld einen hervorragenden 7. Platz.

Am Sonntag hatte dann der TG Nachwuchs beim Deutschland-Cup auf dem Doppel-Mini-Trampolin seinen Auftritt. Unter den 67 Teilnehmern waren auch Elsa Stenert und Lennart Fenneker (beide 11 Jahre) in Nottuln zu Gast. Für Lennart war es der erste Doppelmini Wettkampf bei dem er sogar schon 3 Salti turnte und somit mit Platz 4 nur knapp das Treppchen verpasste. Elsa Stenert erturnte nach dem Vorkampf die Führung in der AK 11/12 und konnte diese im Finale der besten 7 auch verteidigen, sodass auch sie an diesem Wochenende eine Goldmedaille erturnte.

Adrian Thomson für Wahl zu Münsters Jugendsportler des Jahres nominiert

11.12.18 | Mittlerweile ist es fast schon Tradition: bereits zum vierten Mal in Folge finden sich Sportlerinnen und Sportler der Turngemeinde Münster auf der Vorschlagsliste der WN-Sportredaktion zur Wahl von Münster Sportler des Jahres 2018. [...]

Maurus Hegge erreicht Hauptrunde in Marseille

04.12.18 | Am letzten Wochenende besuchte der A-Jugendfechter Maurus Hegge sein zweites Florett-Qualifikationsturnier der U17 mit der deutschen Mannschaft im Rahmen des European Circuit in Cabries bei Marseille. Am Samstag starteten 221 nach den nationalen [...]

TG-Fechter Maurus Hegge erstmalig beim U17 European Circuit in Wien

30.11.18 | Am letzten Wochenende besuchte der A-Jugendfechter Maurus Hegge das Florett-Qualifikationsturnier der U17 mit der deutschen Mannschaft im Rahmen des European Circuit in Wien. Am Samstag waren 202 nach den nationalen Ranglisten qualifizierte Sportler [...]

Judoka machen Aufstieg perfekt

26.11.18 | Die Judoabteilung der TG Münster, die „Münster Monsters“, empfingen am 24.11.2018 zum Finale der Judolandesliga der Männer in Münster den JC Lüdinghausen und die 2. Mannschaft des FC Stella Bevergern, den bisherigen Tabellenzweiten [...]