15.03.18 | Sowohl mit Einzel- als auch Gruppengymnastinnen war die Turngemeinde bei den Westfälischen Meisterschaften in Borken am vergangen Wochenende vertreten. Dabei verlief das Wettkampfwochenende für die RSG Abteilung in Münster insgesamt sehr erfolgreich: drei Gymnastinnen im Einzelwettkampf und zwei Gruppen qualifizierten sich durch ihre guten Leistungen für den nächst höheren Wettkämpfe. Christine Tandilashvili turnte ihre drei Küren sehr souverän und sicherte sich in der Juniorinnen Wettkampfklasse der 13-15 jährigen den dritten Platz.

An der Spitze war es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen den ersten drei Gymnastinnen, bei dem sie nur knapp den Sieg verfehlte. Ihre Teamkollegin Luise Leipelt wurde mit einem guten sechsten Platz belohnt. Damit sicherte sich nicht nur Christine sondern auch Luise die Teilnahmemöglichkeit an den mitteldeutschen Meisterschaften am 13. und 14. April in Jena.

westf_rsg_2018Trotz neuer Wertungsvorschriften, die kleinste Fehler in den Kürübungen und Verluste der Geräte sehr viel härter bestrafen, konnte sich auch in diesem Jahr Clarissa Eichwald in der freien Wettkampfklasse einen guten zweiten Platz sichern. Nach zwei sehr gelungenen Übungen mit den Keulen und dem Band führte die 20-Jährige Studentin das Feld der 21 Gymnastinnen sogar noch an, wurde dann aber in der dritten Übung mit dem Ball knapp überholt. Dennoch zeigte sie sich, wie auch ihre Trainerinnen, sehr zufrieden mit dem Wettkampfverlauf. Einen wirklich sehr guten achten Platz erreichte Emma Stegat, die damit nur knapp die Qualifikation für die Mitteldeutschen Meisterschaften verpasste. Dabei war ihre Teilnahme nach einer schweren Fußverletzung vergangenen Oktober alles andere als sicher. Entsprechend froh waren die TG-Gymnastinnen, dass ein Start überhaupt möglich war.

Bei den Gruppenwettkämpfen am Sonntag konnten sich die beiden Teams der Turngemeinde in der Juniorinnen Wettkampfklasse mit fünf Paar Keulen und in der freien Wettkampfklasse mit fünf Reifen die Qualifikationsplätze für den Deutschland-Cup Ende Juni in Koblenz sichern. Die JWK Gruppe mit Klara Klein, Luise Leipelt, Lotta Richter, Christin Herwegen, Alexandra Vaintraub und Cinzia Falcone schaffte es trotz einiger Fehler auf einen hochverdienten zweiten Platz. Frauke Janßen, Neele Janßen, Emma Stegat, Christine Tandilashvili und Lisa Möhring begeisterten in der FWK das Kampfgericht und die Zuschauer mit ihrer fetzigen Reifenkür und blieben im ersten Durchlauf sogar komplett fehlerfrei. Am Ende stand entsprechend ein mehr als berechtigter 2. Platz auf der Ergebnistafel.

Auch wenn der Deutschland-Cup der Gruppen in Koblenz das sportliche Highlight des Jahres darstellt, liegt der Fokus nun auf den Mitteldeutschen Meisterschaften und dem damit verbundenen intensiven Training in den nächsten Wochen.

Adrian Thomson für Wahl zu Münsters Jugendsportler des Jahres nominiert

11.12.18 | Mittlerweile ist es fast schon Tradition: bereits zum vierten Mal in Folge finden sich Sportlerinnen und Sportler der Turngemeinde Münster auf der Vorschlagsliste der WN-Sportredaktion zur Wahl von Münster Sportler des Jahres 2018. [...]

Maurus Hegge erreicht Hauptrunde in Marseille

04.12.18 | Am letzten Wochenende besuchte der A-Jugendfechter Maurus Hegge sein zweites Florett-Qualifikationsturnier der U17 mit der deutschen Mannschaft im Rahmen des European Circuit in Cabries bei Marseille. Am Samstag starteten 221 nach den nationalen [...]

TG-Fechter Maurus Hegge erstmalig beim U17 European Circuit in Wien

30.11.18 | Am letzten Wochenende besuchte der A-Jugendfechter Maurus Hegge das Florett-Qualifikationsturnier der U17 mit der deutschen Mannschaft im Rahmen des European Circuit in Wien. Am Samstag waren 202 nach den nationalen Ranglisten qualifizierte Sportler [...]

Judoka machen Aufstieg perfekt

26.11.18 | Die Judoabteilung der TG Münster, die „Münster Monsters“, empfingen am 24.11.2018 zum Finale der Judolandesliga der Männer in Münster den JC Lüdinghausen und die 2. Mannschaft des FC Stella Bevergern, den bisherigen Tabellenzweiten [...]