COVID-19 ist und bleibt eine Herausforderung für alle Sport- und Kampfsportaktivitäten. Für uns war ab dem 30. Mai das Aikido-Training wieder möglich, allerdings mit einem zunächst eingeschränkten Trainingsplan. Wir hatten dabei die fortgeschrittenen Impfungen in Münster im Blick und auch die Möglichkeit, tatsächlich einen Impfstoff zu erhalten.

 

Wir haben zunächst in einem nahegelegenen Park unser Training im Freien wieder aufgenommen und viele unserer Waffen-Katas geübt – mit Bokken und Jo (Holzschwert und Holzstock). Wir folgten dieser Routine ein paar Sonntage in Folge, bis wir uns Anfang Juni mit fallenden Infektionen wieder zum Training in unserem Dojo im Gymnastiksaal der TG Münster treffen konnten.

 

Es war ein großartiges Gefühl, wieder in unserem vertrauten Dojo trainieren zu können. Nun war es zunächst wichtig, eine neue Qualität des Training zu entwickeln – kein Kontakt, ausreichend Mattenabstände im gesamten Dojo. Diese Maßnahmen erlaubten es uns, dass alle sicher üben konnten, egal ob sie grundlegende Ukemi-Übungen (Rollen und Fallen) oder Aikido-Techniken ohne Kontakt übten. Es war eine völlig neue Erfahrung, aber das ist die Natur des Aikido-Trainings – sich immer weiter zu entwickeln, zu verändern und anzupassen, je nach den gegebenen Umständen.

 

Seit dem 12. Juni, mit deutlich fallenden COVID-Infektionen und einem steigenden Anteil an geimpften Schülern, sind wir wieder zu unserer normalen Mattenanordnung und zum Training mit Kontakt zurückgekehrt. Allerdings tun wir dies auf verantwortungsvolle Weise und wir bestehen darauf, dass alle Schüler die empfohlenen COVID-19-Richtlinien befolgen, so wie sie von der TG Munster vorgeschrieben sind.

 

Wenn sich COVID wie erwartet und sich die Dinge positiv entwickeln, dann werden hoffentlich im frühen bis späten Herbst zwei unserer langjährigen Schülerinnen die Prüfung zum Shodan, dem ersten schwarzen Gürtelgrad, ablegen – diese Prüfung ist bei beiden sicherlich längst überfällig. Wir wünschen allen, dass Sie gesund bleiben und die Zeit des Trainings genießen und dabei viel Spaß haben.

 

David J. Ross, 5. Dan, Shidoin, Aiki-Münster Dojo

img_0229img_0231img_0234

 

 

Bilder und Übersetzung aus dem Englischen: Gabi Bixel, 4. Dan, Shidoin, Aiki-Münster Dojo