INTERNATIONALES FECHTTURNIER

Die Ausgabe des Internationalen Fechtturniers Münster jährte sich 2017 zum 35. Male. Spannende Gefechte wurden den Zuschauern dabei auch in diesem Jahr wieder geboten. Knapp 130 Fechter aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland kämpften um den Sieg und Ranglistenpunkte für die Deutschen Meisterschaften bei der 35. Auflage des Internationalen Fechtturniers der Turngemeinde Münster. Die nächste Ausgabe unseres Fechtklassikers findet am 08. und 09. September 2018 statt.

pdfAusschreibung 2017

pdfAusschreibung 2018

pdfAlle Turnierergebnisse

SIEGER 2017
Damenflorett Dorina Rosenbaum TG Münster
Herrenflorett Lennart Reitz FK Hannover
Damendegen Charlotte Späth Osnabrücker SC
Herrendegen Noe Walter Osnabrücker SC
Damensäbel Nadine Fabian TV Jahn Oelde
Herrensäbel Andre Fabian TV Jahn Oelde
PARTNER
BERICHT VOM 35. INTERNATIONALEN FECHTTURNIER 2017

Spannende Gefechte wurden den Zuschauern auch 2017 wieder geboten. Knapp 130 Fechter aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland kämpften um den Sieg und Ranglistenpunkte für die Deutschen Meisterschaften bei der 35. Auflage des Internationalen Fechtturniers der Turngemeinde Münster.

Dabei konnten insbesondere im Damenflorett die Münsteraner Lokalmatadore überzeugen. Mit Neuzugang Isabelle Flack, Henrietta Holze und Dorina Rosenbaum konnten sich gleich alle drei TG-Starterinnen nach einer starken Vorrunde und mit souveränen Viertelfinalgefechten (Flack 15:7, Holze 15:5, Rosenbaum 15:5) für das Halbfinale qualifizieren. In der Runde der letzten vier trafen dann Flack auf Holze (15:10) und Rosenbaum auf Julia Rokach von der Bielefelder TG (15:11). Dabei bot insbesondere das Münsteraner Halbfinalduell aufgrund einer kritischen Entscheidung des Jurors viel Spannung. Durch einen nicht für gültig erklärten Treffer ließ sich Isabelle Flack aus dem Takt werfen, wodurch Holze trotz einer kämpferischen Leistung ihrer Gegnerin und Teamkollegin das Gefecht mit vier Treffern in Folge letztlich verdient für sich entscheiden konnte.

fgtg_turnier_2017_3Im Finale sollte es dann aber Holze selber treffen: aufgrund unnötige Fehler in einem bis dahin ausgeglichenen Gefecht gegen Vereinskollegin Dorina Rosenbaum, musste Holze ihrem Ärger das ein oder andere Mal Luft machen. Vorjahreszweite Rosenbaum nutze mit ihrer Erfahrung diese Momente gekonnt aus und sicherte sich am Ende mit achten Zählern Vorsprung den Sieg im Damenflorett.

Im Herrenflorett erreichte TG-Fechter Peer Uwe Peters das Viertelfinale, Nachwuchstalent Daniel Ott Rang 14. Für Robert Fischer und Othman Abu Shelbayeh war bereits in der Vorrunde Schluss. TG-Trainer Oliver Noak konnte das Turnier auf Rang drei beenden, war aber im Trikot seines Heimatvereins TB Burgsteinfurt angetreten. TG-Trainerkollegin Lea Bisping sicherte sich für Ihren Heimatverein TV Jahn Oelde im Damensäbel den zweiten Platz. Annika Seher von den Fechtfreunden Münster komplettierte das hervorragende Abschneiden der Münsteraner Fechtszene mit Platz zwei im Damendegen.

PRESSESPIEGEL