35. INTERNATIONALES FECHTTURNIER 2017

Die Ausgabe des Internationalen Fechtturniers Münster jährt sich 2017 zum 35. Male. Stattfinden wird das zweitägige Event am 09. und 10. September 2016. Mehr dazu demnächst…

pdfAusschreibung 2017

pdfAusschreibung 2018

pdfAlle Turnierergebnisse

BERICHT VOM 34. INTERNATIONALEN FECHTTURNIER 2016

Zwei Tage lang präsentierte die Turngemeinde die gesamte Bandbreite des Fechtens. Leistungssport in allen drei Waffengattungen wurde im Rahmen der 34. Ausgabe des Internationalen Fechtturniers geboten. Das Fechten auch als Breitensport für jedes Alter geeignet ist, zeigten die Turngemeinde Münster und der Westfälische Fechterbund eindrucksvoll beim WFB Gesundheitstag 2016 auf dem Platz des Westfälischen Friedens. Dort erwarteten die Besucher diverse Mitmachaktionen rund um das Fechten, von elektronischen Trefferwänden, über Geschicklichkeits-Parkours bis hin zum Gefecht in voller Montur auf einer echten Planche. Auch das Thema Fitness und Gesundheit kam gemäß dem Veranstaltungstitel nicht zu kurz: so bot die TG Interessierten eine umfangreiche Sportberatung, Tipps zur gesunden Ernährung und die Möglichkeit in kleinere Workouts einmal reinzuschnuppern. Am Sonntag waren dann die Teilnehmer zu einem „gesunden Frühstück“ in die Lotahringerstraße eingeladen. Gestärkt ging es dann in diverse Group-Fitness- und Gesundheitskurse.

wfb_gesundheitstag2016_web2Für die Sportfechter, die parallel in der Dreifachhalle der TG um wichtige Ranglistenpunkte für die Deutschen Meisterschaften kämpften, bot sich anlässlich des WFB Gesundheitstages zum Ende des ersten Turniertags dann noch ein besonderes Highlight: nach den Halbfinals ging es für die besten Degen- und SäbelfechterInnen per Fahrradrikscha in die Innenstad, um die Finals vor der historischen Kulisse des münsterschen Rathaus zu begehen. Für die Organisatoren ein ganz schöner Kraftakt. „Die Veranstaltung an sich und die Verlegung der Finals in den Rathausinnenhof waren ein recht kurzfristiger Entschluss, was absehbar natürlich auch Probleme mit sich brachte“, so Orga-Chef Jens Bruckmann, „aber wir konnten letztlich einen reibungslosen Wettkampf vor toller Kulisse abhalten und werden für das kommende Jahr qualitativ noch Einiges drauf setzten.“ Entsprechend positive Rückmeldungen gab es dann auch seitens des Verbandes und aus den eigenen Reihen: „Fechten ist ein toller, abwechslungsreicher und auch für Zuschauer spannender Sport“, ist Sparten- und Turnierleiter Marco Bez zu Recht überzeugt. Er weiß aber auch, „dass wir den Sport zu den Menschen tragen müssen und dieses Event mit Sicherheit ausbauen werden.“

Auch sportlich zeigte sich Marco Bez zufrieden, und das trotz diverser verletzungsbedingter Absagen aus den Reihen der TG. Henrietta Holze, am vergangenen Wochenende Dritte bei den Landesmeisterschaften der Junioren und aktuell 24. in der deutschen Rangliste, erreichte ebenso wie für Gesine Eikel das Viertelfinale. Dorina Rosenbaum musste sich erst im Finale und nach Sudden Death in der Verlängerung mit 14:15 der Lübeckerin Hilke Kollmetz geschlagen geben. Das Finale im Herrenflorett entschied der TG-Trainer Stefan Lomberg für sich, allerdings für seinen Heimatverein TB Burgsteinfurt.

 

PRESSE 2016

Westfälische Nachrichten 13.09.2016
Kinder probieren auf dem Rathausinnenhof die Kunst des Fechtens aus

Westfälische Nachrichten 13.09.2015
Stichfest vor dem Rathaus – TG veranstaltet Turnier im öffentlicehn Raum