HISTORISCHES FECHTEN IN DER TURNGEMEINDE MÜNSTER

Die Trainingsgruppe Historisches Fechten in der Fechtsparte der Turngemeinde Münster widmet sich der Wiederbelebung der historischen europäischen Kampfkunst. Als Basis des Trainings dienen zeitgenössische Quellen aus der Zeit vom 14. bis 17. Jahrhundert, sowie moderne sporttheoretische Erkenntnisse. Im Mittelpunkt stehen der Zweikampf und das Training mit dem Langen Schwert, dem Langen Messer und dem Rapier. Das Trainieren der Techniken dient dem Erlernen der Fechtkunst und der kämpferischen Auseinandersetzung im sportlichen Wettstreit. Der sportliche Wettkampf, das Sparring, erfordert von jedem Fechter ein gewisses Maß an Fitness und Sportlichkeit. Das Training und Lernen von Techniken erfolgt dabei unter geeigneter Schutzausrüstung.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich durch einen Besuch in unserer Fechthalle zu informieren, oder sich für ein Probetraining anzumelden. Neben der Einbindung in die Turngemeinde Münster als eigenständige Sportart stellen wir für alle interessierten Fechter der Seminare der Fechtschule Krifon die regionale Trainingsgruppe dar. Wenn ihr eure Kenntnisse aus den Seminaren in einem regelmäßigen Training vertiefen wollt, dann besucht uns einfach.

TRAININGSKONZEPT

Im Mittelpunkt steht der Kampf mit dem Langen Schwert. Das Erlernen der historischen Techniken erfolgt auf Grundlage zeitgenössischer Quellen, wie zum Beispiel dem Fechtbuch Talhoffers oder der Handschrift 44A8 (gen. Peter von Danzig).  Um sich für historisches Fechten begeistern zu können, bedarf es nicht der Begeisterung für mittelalterliche Geschichte. Vielmehr ist Fechten in jeder Richtung ein moderner Sport. Darüber hinaus stärkt das Training der europäischen Kampfkünste nicht nur den Körper, sondern schult intensiv die Sinne und den Charakter eines jeden Fechters.

Die Grenzen zwischen den Begriffen Kampfkunst und Kampfsport sind fließend und so bieten wir den Fechtern sowohl den kampfkünstlerischen, als auch den kampfsportlichen Aspekt des historischen Fechtens. Historisches Fechten als Kampfkunst versucht Techniken mit und ohne Waffen zu rekonstruieren und zu erlernen, wie sie in einer ernsten Auseinandersetzung zwischen zwei Personen angewendet werden. Wir trainieren dabei sowohl mit Ersatzwaffen aus Holz oder Kunststoff, aber auch historischen Repliken aus Stahl. Die Sicherheit der Trainierenden steht für uns dabei natürlich an erster Stelle.

Um das Historische Fechten als Kampfkunst, vor allem als europäische Kampfkunst, zu begreifen, wollen wir nicht die Historischen Fechtmeister kopieren, sondern die Idee hinter den Techniken vermitteln. Aus diesem Grund ist es uns wichtig, dass jeder Fechtschüler seinen ganz eigenen Fechtstil entwickelt. Wir haben die Auffassung, dass jeder Schüler nur dann Fechten lernen kann, wenn er immer er selbst ist. Das Historische Fechten als Form des modernen Sportfechtens ist eine sehr junge Sportart, die sich momentan in der Entwicklung befindet. Neben der Rekonstruktion der Fechttechniken betreiben wir das Fechten so auch als wettkampforientierten Kampfsport. Das Historische Fechten im sportlichen Rahmen geschieht, ähnlich dem modernen Sportfechten, in einem festen Reglement. Wir fechten dabei nach dem Regelwerk der Akademie der Fechtkunst Deutschlands.

Unser Training gestalten wir Training in lockerer und freundschaftlicher Atmosphäre. Wir gestalten das Training so, dass jeder Fechter im Rahmen seiner individuellen Möglichkeiten eine ganz eigene Entwicklung machen und so dauerhaft motiviert und mit Spaß am Training teilnehmen kann. Das Training besteht im wesentlichen aus Einzel- und Partnerübungen, die den Umgang mit der Waffe, vor allem dem Langen Schwert vermitteln. Das Training selbst kann jeder mitmachen, der körperlich und geistig dazu in der Lage ist, verantwortungsvoll mit einer Waffe zu trainieren. Es ist aber keine große körperliche Fitness notwendig. Für alle, die das historische Fechten auch im Leistungsbereich trainieren möchten, bieten wir regelmäßig die Möglichkeit, im Sparring (dem Zweikampf) sein eigenes Können zu testen.

KONTAKT

Ansprechpartner ist Alexander Knüver. Du erreichst ihn per Mail an historisches.fechten@tg-muenster.de oder über das Kontaktformular. Die Historischen Fechter sind in der Sparte Fechten organisiert.

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Deine Nachricht

PARTNER

 Akademie der Fechtkunst Deutschlands
Die Akademie der Fechtkunst Deutschlands ist die bedeutenste Ausbildungsstätte für Fechtlehrer in Deutschland sowie Zusammenschluss der deutschen Fechtmeister

SchwertRing
Der SchwertRing ist ein Zusammenschluss von Schulen und Dozenten der Europäischen Fechtkunst.

Fechtschule Krifon
Die Fechtschule Krifon ist unsere Partnerschule mit der wir seit Jahren einen intensiven Austausch pflegen. Leitung: Christian Bott

TRAININGSZEITEN

Tag Uhrzeit Trainingsort Zielgruppe Anmerkungen
Di. 20.00 – 22.00 Uhr TH Martinischule, Stiftsherrenstr. 40-45 ab 18 Jahren nur nach Absprache
Mi. 19.30 – 21.30 Uhr TH Martinischule, Stiftsherrenstr. 40-45 ab 18 Jahren
Do. 20.30 – 22.00 Uhr TH Martinischule, Stiftsherrenstr. 40-45 ab 18 Jahren