DEINE SPORTVERSICHERUNG

Es besteht eine Sportversicherung, die im Rahmen einer Partnerschaft zwischen dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen und der ARAG Sportversicherung geregelt ist. Diese Partnerschaft stellt eine wichtige Grundlage für das Vereinsleben dar. Die damit gegebene Grundabsicherung bedeutet einerseits, dass der Versicherungsschutz für Vereine und deren Mitglieder gegeben ist. Andererseits ersetzt sie jedoch nicht die private Vorsorge des Einzelnen! Als Mitglied in der Turngemeinde Münster profitieren Sie automatisch von den Leistungen der Sporthilfe NRW. 1,82 € werden übrigens pro Mitglied von uns jährlich an die Sporthilfe abgeführt.

UNFALLMELDUNG

Im Rahmen der Sportunfallversicherung sind Mitglieder, Trainer, Übungsleiter, Funktionäre sowie Kampf- und Schiedsrichter abgesichert. Vor dem Abschicken der ausgefüllten Unfallmeldung bitte unbedingt mit der Vereinsgeschäftsstelle in Verbindung treten. Die Meldung muss vom Verein unterschrieben und abgestempelt werden. Es erfolgt sonst keine Bearbeitung seitens der Versicherung! Dabei ist folgendes zu beachten:
  • Die Behandlung im Falle von Sportverletzungen zahlt immer die eigene Krankenversicherung. Die Sportversicherung tritt nur für mögliche Folgeschäden ein.
  • Der Sportversicherungsvertrag ist nur als Beihilfe gedacht. Er kann die private Vorsorge nicht ersetzen. In ihm sind vor allem Leistungen für schwere Unfälle vorgesehen.
  • Vorsichtshalber sollte jeder Unfall gemeldet werden.
  • Die Meldung sollte unverzüglich erfolgen. Stellt sich jedoch zu einem späteren Zeitpunkt heraus, dass ein Sportunfall nachteiligere Folgen hatte, als zunächst angenommen wurde, so kann dieses Ereignis auch noch nachgemeldet werden. Allerdings ist zu beachten, dass die Schadenbearbeitung umso schwieriger wird, je länger ein Unfall zurückliegt. Liegt der Unfall 1 Jahr und länger zurück, kann nicht mehr mit einer Regulierung gerechnet werden, da eine effektive Schadenüberprüfung kaum mehr möglich sein dürfte.
  • Alle Rechnungen zu Heilbehandlungsmaßnahmen (z.B. auch Zahn- und Brillenschäden) wegen Unfallfolgen sind vorab anderen Leistungsträgern (z.B. der gesetzlichen / privaten Kranken- oder Unfallversicherung) einzureichen. Die wegen Unfallfolgen entstehenden Kosten werden im versicherten Umfang erst nach Vorleistung der anderen Leistungsträger übernommen. Für die Geltendmachung der vertraglichen Rechte ist jedes Mitglied selbst verantwortlich.
  • Der Unfallmeldebogen muss zwecks Unterschrift/Bestätigung unbedingt persönlich in der Geschäftsstelle vorgelegt werden. Dort werden auch die Abschnitte 1 bis 4 vom Vereinsmitarbeiter ausgefüllt. Die vom Verletzten ausgefüllte (Abschnitte 5 bis 7 und Einwilligungs- und Schweigepflichtentbindungserklärung) und unterschriebene Unfallmeldung muss darauf vom Mitglied an die ARAG geschickt werden. Dies geht aufgrund der Dokumentenechtheit der Unterschriften nicht per Mail oder Fax, sondern lediglich per Briefpost. Die Adresse der ARAG ist im Anschriftenfeld der Unfallmeldung bereits eingedruckt. Der untere Abschnitt der Unfallmeldung wird dem Verletzten ausgehändigt. Hier sind noch einmal die wichtigsten Unfallleistungen und Fristen zusammengefasst.

Unfallmeldebogen

Vor dem Abschicken der ausgefüllten Unfallmeldung bitte unbedingt mit der Vereinsgeschäftsstelle in Verbindung treten. Die Meldung muss vom Verein unterschrieben und abgestempelt werden. Es erfolgt sonst keine Bearbeitung seitens der Versicherung!

KONTAKT

Versicherungsbüro bei der Sporthilfe NRW e.V.
Paulmannshöher Str. 11a
58515 Lüdenscheid
Tel.: 02351 9 47 54-0