28.08.18 | Die positive Entwicklung des Inlinehockey-Nachwuchs der Münster Mottek ist ungebrochen. Am kommenden Samstag starten die Mottek in der Altersklasse Schüler (10-12 Jahre) in die Liga gegen die Pulheim Vipers (11:00 Uhr).

Wenn am kommenden Samstag die rote Kugel auf den Bulli-Punkt in der Fürstin-von-Gallitzin fällt, wird wieder der Vorschlaghammer in der Zweifachturnhalle geschwungen. Jetzt sind die Schüler dran. Lange mussten die 10 bis 12 jährigen auf ihr eigenes Team warten. Bisher haben sie gemeinsam mit der Jugend (13-15 Jahre) auf das Tor der Gegner eingehämmert. „Die positive Entwicklung der Mitgliederzahlen im Nachwuchsbereich, vor allem bei den Schülern, macht es möglich, dass wir neben dem Jugend- nun auch ein Schülerteam für die Rückrunde stellen.“, freut sich Benjamin Kreckel Trainer des Motteknachwuchs. Bei der Altersklasse Schüler macht es die besondere Ligaform in Vor- und Endrunde möglich, dass man auch noch unterjährig einsteigen kann. „Das wird großartig!“, freut sich Kreckel. „Alle sind heiß auf die Rückrunde. Besonders freue ich mich über die unglaubliche Stimmung auf den Rängen. Wir haben toll Fans und besonders tolle Eltern – ohne deren Unterstützung geht es nicht“ Besonders motiviert sind die Schüler, weil Sie bei der Jugend sehen konnten, was man mit hartem Training erreichen kann. Der Liganeuling hatte im März noch die beiden ersten Spiele mit 20:0 und 24:1 verloren. Kurz vor der Sommerpause gelang ein 10:3 Sieg über Oberhausen, bevor die Spiele davor oft denkbar knapp waren. Jetzt sind alle gespannt, wie die Schüler am Samstag in ihre Spielzeit starten.

mottek_march2018_2

Bei der Jugend haben die Schüler ihre Einsätze gehabt, mussten aber auch mal ein paar Minuten von außen zusehen. Jetzt bekommen die jungen Mottek ihr eigenes Team und freuen sich darauf in der Schüler-Endrunde alles zu geben.

Doch auch die Schüler brauchen Schützenhilfe der Altersklasse unter Ihnen, um den Kader zu füllen. Aus den Bambinis haben es 4 Talente in die Schülermannschaft geschafft und werden Samstag ebenfalls ihr Ligadebüt geben. „Besonders freuen dürfen sich die Zuschauer am Samstag auf unsere beiden Jüngsten Lasse und Marc. Beide erst 7 Jahre alt, aber skaten als wären sie in den Schuhen geboren. Die werden locker bei den Schülern mithalten können.“ Die Mottek hoffen allerdings auf weiteren Nachwuchs. „Wir geben Gas in allen Altersklassen. Besonderen Zulauf haben wir in der Altersklasse 4 bis 7 Jahre. Um die Zukunft müssen wir uns keine Sorgen machen. Aber kurzfristig würden wir uns besonders über neue Mottek im Alter ab 10 Jahre freuen. Die Saison endet im November, dann starten wir mit der Planung für 2019 und da würden uns zwei bis drei neue Kinder in den höheren Altersklasse sehr gut tun.“, so Kreckel.

Weitere Infos zum Inlinehockey bekommen Interessierte hier.

Vereinsvorstand lud zum Sommerfest an die Werse

17.09.18 | Am vergangenen Samstag lud der Vorstand der TG Münster wieder zum alljährlichen Sommerfest auf der Anlage der Paddelsparte ein. Gute 30 Ehrenamtliche und Übungsleiter nebst Familienangehörigen aus diversen Sparten fanden sich pünktlich um [...]

Fechter freuen sich über heimische Siege von Bisping, Mamok und Ott

11.09.18 | Mit dem Ablauf ihrer Großveranstaltung waren die Organisatoren der TG Münster hochzufrieden. Aber auch sportliche setzten die Athleten des Gastgebers Akzente. Im Damen-Florett gab es sogar einen Dreifacherfolg. Viel Qualität und auch quantitativ [...]

Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt zu Gast bei der Turngemeinde

18.08.18 | Keine Gremiensitzungen, ruhiger Arbeitsalltag in Düsseldorf: Die Sommerzeit nutzt NRW-Sport-Staatssekretärin Andrea Milz stets, um das sportliche Geschehen im Land kennenzulernen. Dabei machte sie jüngst auch bei den „Bewegten Kids“, dem gemeinsamen Ferienprogramm der [...]

U20-Sprintstaffel stürmt zu DM-Bronze – Piepel und Rose laufen über 200m ins B-Finale

31.07.18 | Am letzten Juli-Wochenende stand für vier Leichtathleten der TG der Saison-Höhepunkt an - die Deutschen Jugend-Meisterschaften der U18 und U20 in Rostock. Jakob Bruns und Ben Rose konnten gemeinsam mit Luka Herden (TuS [...]